Kalenderblatt dw.com
Susan Sarandon 1946: Susan Sarandon Charlton Heston 1924: Charlton Heston
Buster Keaton 1896: Buster Keaton Luis Trenker 1892: Luis Trenker
Walther von Brauchitsch 1881: Walther von Brauchitsch Jeremias Gotthelf 1797: Jeremias Gotthelf
Giovanni Battista Piranesi 1720: Giovanni Battista Piranesi
4.10.1881: Walther von Brauchitsch (†18.10.1948)
Deutscher Generalfeldmarschall und Oberbefehlshaber des deutschen Heeres von 1938 bis 1941. Nach der Blomberg-Affäre und den Rücktritten von Blomberg und Werner Freiherr von Fritsch wurde von Brauchitsch Oberbefehlshaber des Heers. Im Zweiten Weltkrieg leitete von Brauchitsch die Kriegsoperationen in Polen, Frankreich und Russland. Da ihm die strategischen und politischen Entscheidungen Hitlers widerstrebten und er sich nicht zum Widerstand entschließen konnte, bat er vergeblich um seinen Abschied. Hitler machte von Brauchitsch verantwortlich für das Scheitern des Feldzugs in der Sowjetunion. Er entließ Brauchitsch und übernahm selbst den Oberbefehl über das Heer.
www.dhm.de/lemo/html/biografien/Brauchit...
Die Website des "Deutschen Historischen Museums" bietet eine Biografie Walther von Brauchitschs.
4.10.1797: Jeremias Gotthelf (†22.10.1854)
Eigentlich Albert Bitzius, schweizer Pfarrer und Schriftsteller. Jeremias Gotthelf wurde in Murten/Schweiz geboren. Gotthelf gilt als Vertreter des Schweizer Realismus. Im Alter von 40 Jahren begann er zu schreiben. Gotthelf beschreibt in seinen Romanen und Erzählungen das Bauernleben im idyllischen Emmental des 19. Jahrhunderts und wirbt darin für die Rückkehr zu bäuerlichen Lebensformen, Bescheidenheit und Religiosität. In Gotthelfs Spätwerk wird seine kritische und religiös-konservative Einstellung zu Staat und Gesellschaft deutlich. Zu seinen bekanntesten Werken zählt "Die schwarze Spinne" (1842).
gutenberg.spiegel.de/autoren/gotthelf.ht...
Zu Leben und Werk des Schriftstellers.
4.10.1720: Giovanni Battista Piranesi (†9.11.1778)
Italienischer Kupferstecher, Architekt und Schriftsteller. Ab 1745 besaß er eine Druckerwerkstatt in Rom und produzierte großformatige Ansichten des alten und zeitgenössischen Roms. In seinen Radierungen nutzte er die römische Antike als Anregung zu seiner schöpferischen Tätigkeit und dem experimentellem Umgang mit Architektur. Hand in Hand mit der bildnerischen Darstellung geht die theoretische Auseinandersetzung mit Architektur, die Piranesi zu einem einflussreichen Schriftsteller des 18. Jahrhunderts machten.
www.artcyclopedia.com/artists/piranesi_g...
Die Website bietet eine Linksammlung zu dem Künstler.
(Englisch)
www.artchive.com/artchive/P/piranesi.htm...
Werke Piranesis auf den Seiten von "artichive.com".
(Englisch)
1 |2
Zitat des Tages
    
Zitat des Tages
Ein freundlich Wort findet immer guten Boden.
  > Jeremias Gotthelf
> RSS Feed
  > Hilfe
Wo wurde 1983 die größte Windkraftanlage der Welt in Betrieb genommen?
  In Archangelsk/Sowjetunion
  In Ottawa/Kanada
  In Brunsbüttel/Deutschland