Kalenderblatt dw.com
Robert Redford 1937: Robert Redford Roman Polanski 1933: Roman Polanski
Alain Robbe-Grillet 1922: Alain Robbe-Grillet Elsa Morante 1918: Elsa Morante
Tilla Durieux 1880: Tilla Durieux Franz Joseph I. 1830: Franz Joseph I.
Antonio Salieri 1750: Antonio Salieri
18.8.1880: Tilla Durieux (†21.2.1971)
Eigentlich Otillie Godeffroy, deutsche Schauspielerin. Nach dem Besuch einer Theater-Vorbereitungsschule in Wien hatte sie Engagements in Stuttgart und Breslau. Von 1903 bis 1911 spielte sie an den Bühnen Max Reinhardts in Berlin. In den 1920er Jahren wurde sie zur gefragtesten Schauspielerin der Weimarer Republik. Ihre Paraderollen waren ausdrucksstarke Frauenrollen wie Oscar Wildes "Salome" und Hebbels "Judith". 1934 ging sie ins Exil nach Jugoslawien. Als ihr jüdischer Ehemann 1943 nach zweijähriger Haft in Berlin starb, unterstützte sie Widerstandsgruppen.1954 erschienen ihre Memoiren unter dem Titel "Eine Tür steht offen". Bis ins hohe Alter spielte die mit zahlreichen Auszeichnungen geehrte Schauspielerin in Filmen und auf vielen europäischen Bühnen.
www.xs4all.nl/~androom/biography/p003194...
Kurzporträt von Tilla Durieux.
(Englisch)
www.dhm.de/lemo/html/biografien/DurieuxT...
Das "Deutsche Historische Museum" Berlin mit einer detaillierten Biografie der Schauspielerin.
Zitat des Tages
    
Zitat des Tages
Es sind nicht die schlechtesten Ehen, wenn ein Blitz mit einem Blitzableiter verheiratet ist.
  > Tilla Durieux
> RSS Feed
  > Hilfe
Welcher Komponist wurde verdächtigt, Mozart vergiftet zu haben?
  Ludwig van Beethoven
  Arnold Schönberg
  Antonio Salieri