18.10.1685: Aufhebung des Edikts von Nantes
König Ludwig XIV. hob auf Druck der katholischen Kirche das 1598 von Heinrich IV. erlassene Toleranzedikt auf, das die Religionsfreiheit in Frankreich garantierte. Damit wurden den französischen Protestanten alle religiösen und bürgerlichen Rechte entzogen, was zur Folge hatte, dass sie von vielen Berufen ausgeschlossen waren. Daraufhin verließen in den nächsten Jahren mehr als 400.000 Hugenotten das Land. Frankreich verlor damit einen Großteil seiner intellektuell und wirtschaftlich aktiven Bevölkerungsschicht. Die Mehrheit der Hugenotten wanderte nach Großbritannien, Preußen, in die Niederlande und nach Nordamerika aus.
© 2018 Kalenderblatt / DW.COM