Kalenderblatt dw.de
 
31.12.1999: "Der große Tag"
"Das Millennium wird wahrscheinlich in Paris riesige Menschenmengen mit sich ziehen, und ich nehme an, dass auch auf dem Place de la Concorde und vor dem Eiffelturm eine Million Menschen erwartet werden. Die Restaurants sind natürlich alle ausverkauft: Die Franzosen essen am liebsten foie gras und trinken Champagner am Sylvester."

"Ich komme aus zwei Ländern, und zwar aus Venezuela und aus Russland, weil meine Mutter Russin ist und mein Vater Venezulaner. In Venezuela wird's nicht so groß gefeiert wegen der Katastrophen, die da jetzt passiert sind. Es wird mit viel Feuerwerk gefeiert und mit viel Musik. Viel Rum, viel Whisky, viel Champagner und es wird viel getanzt. Ich glaube, im Grunde genommen genau so wie in ganz Lateinamerika."

"Bei uns in Indonesien wird Sylvester nicht so groß wie in Deutschland gefeiert, nur in den großen Städten. Aber für die übrigen Bewohner Indonesiens wird das nicht so gefeiert. Man feiert eher zum Beispiel das Ende der Ramadan-Zeit."

"Ich komme aus Amerika. In den USA muss ich sagen, dass ich immer sehr langweilige Celebrationen gehabt habe. Es ist ganz wie hier in Deutschland. Hier ein bisschen mehr Partys und die Strassen sind ganz voll."

"Ich bin aus Pakistan. Es wird nicht wie in Deutschland mit Feuerwerk und so was gefeiert. Aber da wird es bestimmt privat sehr viele Partys geben, und es wird auch sehr viel los sein. Und das wird man nie vergessen, dass Ramadan und Millennium auch im gleichen Monat ist."

"In Südafrika ist es erstens Sommer, es gibt also kein Eis und keinen Schnee und sehr viel schönen Sonnenschein. Wir haben sehr viel Beach-Parties und das ist, glaube ich, so wie an jedem Platz auf der Welt: wir haben Champagner oder andere alkoholische Getränke und Musik."

"Indien ist natürlich sehr groß. Die Bevölkerung lebt überwiegend auf den Dörfern, und ich glaube nicht, dass die Bevölkerung dort auf den Dörfern so sehr aufgeregt sind wie in den Städten. Und für die meisten Menschen bedeutet es eigentlich gar nichts, ob es ein Millennium ist, ein Jahrhundert oder ein Jahrzehnt ist."

"Ich komme aus den Cap Verde-Inseln in Westafrika, eine alte Kolonie von Portugal, ein Archipel mit zehn Inseln. Und deshalb sind alle Leute auf dem Strand und alle Leute müssen schwimmen. Vielleicht um das alte, das letzte Millennium zu vergessen."

"Die Kroaten erwarten vom neuen Millennium, dass es eine neue politische Zukunft bringt, weil die Wahlen am 3.1. sind. Das steht im Mittelpunkt aller Geschehnisse. Was man in Kroatien ganz stark macht, ist Fernsehen gucken in der Sylvesternacht. Und da gibt es ein Millennium-Programm, damit Kroatien auch was vom Millennium abbekommt."

"Ich komme aus Brasilien. Da ist dreißig Grad normalerweise zu dieser Jahreszeit, und um Mitternacht sind die Leute normalerweise dann am Strand und alle weiß angezogen. Und dann um Mitternacht gehen alle dann ins Meer - angezogen - und dann muss man sieben Wellen springen."

"Ich komme aus England und genau wie hier feiert man Sylvester mit viel Trinken und Essen und Geselligkeit. Man singt zu Mitternacht. Manche Leute gehen zu Trafalgar Square und tauchen sich in den Brunnen ein zu Mitternacht. Das ist irgendwie Tradition. Es wird eigentlich kein Feuerwerk geschossen. Das ist es eigentlich."

Autoren und Autorinnen: Deutsche Welle MitarbeiterInnen aus aller Welt zum Jahreswechsel 1999/2000
   
Zitat des Tages
    
Zitat des Tages
Man muss sicher auf festem Boden gehen können, ehe man mit dem Seiltanzen beginnt.
  > Henri Matisse
> RSS Feed
> iTunes RSS Feed
  > Hilfe
Welches Land trat 1984 aus der UNESCO aus?
  Brasilien
  Chile
  USA
  Newsletter abonnieren
  Versenden Sie virtuelle Grüße