Kalenderblatt dw.com
Bundeswehr nach Bosnien 1995: Bundeswehr nach Bosnien Gründung der OSZE 1994: Gründung der OSZE
Königliche Ölförderung 1994: Königliche Ölförderung Wahlen in Slowenien 1992: Wahlen in Slowenien
SED-Volkskongress forderte deutsche Einheit 1947: SED-Volkskongress forderte deutsche Einheit Irland Dominion 1921: Irland Dominion
1846: "Fausts Verdammnis" uraufgeführt Entdeckung Haitis 1492: Entdeckung Haitis
6.12.1995: Bundeswehr nach Bosnien
Mit großer Mehrheit entschied sich der Bundestag für die Entsendung von Bundeswehrsoldaten nach Bosnien. Damit wurden zum ersten Mal in der 40-jährigen Geschichte der Bundeswehr deutsche Soldaten unter kriegsmäßigen Bedingungen in eine Krisenregion außerhalb des NATO-Gebietes geschickt. Der Krieg in Bosnien-Herzegowina begann 1992. Die bosnischen Serben eroberten zwischen April und September fast 70 Prozent des bosnischen Staatsgebietes und riefen dann die "Serbische Republik" aus. Der Krieg forderte mindestens 200.000 Tote und noch mehr Verletzte. Der Friedenstruppe IFOR gelang es, die Umsetzung der militärischen Verpflichtungen aus dem Friedensvertrag von Dayton durchzusetzen und ein Wiederaufflammen der Kämpfe zu verhindern.
www.handelsblatt.com/rd/pr2/bun2.html...
Eine Chronik der Auslandseinsätze der Bundeswehr.
6.12.1994: Gründung der OSZE
In der ungarischen Hauptstadt Budapest legten die 53 Staats- und Regierungschefs der "Konferenz für Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa" (KSZE) die Umbenennung in "Organisation für Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa" (OSZE) fest und schufen damit eine Institution zur Konfliktvermeidung und Friedenssicherung. Bei dieser Konferenz wurde auch die Aufstellung einer multinationalen Friedenstruppe für die Kaukasus-Region Nagorny Karabach beschlossen. Hauptaufgabenfelder der OSZE sind die Eindämmung inner- und zwischenstaatlicher Konflikte, der Aufbau demokratischer Strukturen, Menschenrechtsfragen, wirksamer Minderheitenschutz sowie vertrauens- und sicherheitsbildende Maßnahmen.
www.osce.org/...
Grundlegende Informationen und neueste Nachrichten der OSZE auf der offiziellen Homepage der parlamentarischen Versammlung der OSZE.
(Englisch)
www.auswaertiges-amt.de/diplo/de/Aussenp...
Zur OSZE auf den Seiten des Auswärtigen Amtes der Bundesrepublik Deutschland.
6.12.1994: Königliche Ölförderung
Eine Studie hatte ergeben: Auf dem Gelände von Windsor Castle, einem der Sommerresidenzen des britischen Königshauses, wurden Ölvorkommen vermutet. Zu diesem Zeitpunkt wurde das Schloss noch wegen des Brandes zwei Jahre zuvor renoviert. Queen Elizabeth II. stimmte einer Ölbohrung auf dem Gelände des spätgotischen Schlosses in Berkshire, zu. Schnell sprach die britische Presse von einem "Dallas-on-Thames" - die Meinungen zu der Unternehmung gingen auseinander. Zu Bohrungen sollte es jedoch nie kommen: Die Lizenz für das Vorhaben wurde ohne Begründung zurückgezogen.
en.wikipedia.org/wiki/Windsor_Castle...
Die Seiten der englischen Ausgabe von "Wikipedia" mit einem Eintrag zu Windsor Castle.
(Englisch)
www.royal.gov.uk/output/Page1.asp...
Die offizielle Homepage des britischen Königshauses.
(Englisch)
6.12.1992: Wahlen in Slowenien
Die Slowenen wählten zum ersten Mal seit der Loslösung ihrer Republik vom jugoslawischen Staatenbund die 90 Mitglieder des Abgeordnetenhauses in freier, gleicher und geheimer Wahl. Mit 64 Prozent der Stimmen wurde der bisherige Staatspräsident und ehemalige Reformkommunist Milan Kucan im Amt bestätigt. Stärkste Fraktion im Parlament wurden die Liberaldemokraten mit 23,3 Prozent der Stimmen. Die ersten freien Wahlen in Slowenien überhaupt hatten 1990 stattgefunden, als sich die politische und wirtschaftliche Krise in Jugoslawien verschärfte. Bei der darauf folgenden Volksabstimmung votierten die meisten Wähler für einen unabhängigen Staat. Slowenien erklärte am 25. Juni 1991 seine Unabhängigkeit und wurde im Mai 1992 Mitglied der Vereinten Nationen.
www.auswaertiges-amt.de/diplo/de/Laender...
Ausführliche Informationen zu Slowenien auf den Seiten des Auswärtigen Amtes der Bundesrepublik.
1 |2
Zitat des Tages
    
Zitat des Tages
Die Sache mit Mann und Frau kann doch immer nur mit Tragik enden.
  > Peter Handke
> RSS Feed
  > Hilfe
Wer entdeckte Haiti?
  Amerigo Vespucci
  James Cook
  Christoph Kolumbus
  Newsletter abonnieren
  Versenden Sie virtuelle Grüße