Kalenderblatt dw.com
Waldheim Bundespräsident 1986: Waldheim Bundespräsident Hamburger Kessel 1986: Hamburger Kessel
Verband Deutscher Schriftsteller 1969: Verband Deutscher Schriftsteller Handkes 1966: Handkes "Publikumsbeschimpfung"
Die Oper 1952: Die Oper "Bluthochzeit" Orffs 1937: Orffs "Carmina Burana"
Chiang Kai-shek in Peking 1928: Chiang Kai-shek in Peking
8.6.1952: Die Oper "Bluthochzeit"
In Köln wurde die Oper "Bluthochzeit" des Komponisten Wolfgang Fortner (1907-1987) uraufgeführt. Als Textvorlage diente das gleichnamige Drama des spanischen Dichters Federico Garcia Lorca (1898-1936). Fortner moduliert in diesem Werk andalusische Volksmusik in moderne Zwölftonmusik, die Texte der Schauspieler werden nur zum Teil gesungen, oft werden sie - unüblich für eine Oper - von diesen gesprochen. Mit dieser Inszenierung machte sich Fortner einen Namen als ein bedeutender Vertreter und Lehrer der Zwölftonmusik und später auch der postseriellen Komposition. Er erwies sich als wegweisende Persönlichkeit des modernen Musiktheaters.
brahms.ircam.fr/index.php?id=1330...
Diese Seite bietet eine kurze Biografie Fortners.
(Französisch)
8.6.1937: Orffs "Carmina Burana"
In Frankfurt am Main wurde "Carmina Burana" von Carl Orff (1895-1982) unter der Leitung von B. Wetzelsberger uraufgeführt. Die szenische Kantate verbindet Musik, Wort und Bewegung zu einem Gesamtkunstwerk. Entstanden ist dieses Kunstwerk aus seinem "Schulwerk" (1930-1935, Neufassung 1950-1954), das die musikalische Erziehung weltweit revolutionieren sollte. Mit der Vertonung weltlicher Gesänge des Mittelalters, aus dem 13. Jahrhundert, hatte Orff zu seiner eigenen Musiksprache gefunden. Die Klangfülle und die Dynamik der Musik wird kombiniert mit wohl arrangierten Choreinsätzen. Er war so begeistert von seinem Schaffen, dass er fast alle seine früheren Werke zurückzog.
www.dhm.de/lemo/html/biografien/OrffCarl...
Eine Biografie Orffs auf den Seiten des "Deutschen Historischen Museums".
8.6.1928: Chiang Kai-shek in Peking
Der chinesische General Chiang Kai-shek (1887-1975) eroberte Peking und erklärte die Einigung Chinas für vollzogen. In zahlreichen Schlachten hatte er zuvor den regionalen Militärs in den Provinzen ihre Macht entzogen. Nanking wurde neue Hauptstadt. Er übernahm den Vorsitz der neuen Zentralregierung. Der General und Vorsitzende gilt bis heute in Rot - China als "verteufelte" Gestalt, da er zum einen 1927 in Shanghai die Macht an sich gerissen und einen Vernichtungsfeldzug gegen die von den Kommunisten geführte Arbeiterbewegung der Stadt begonnen hatte und zum anderen - nach Meinung seiner Landsleute - im Zweiten Weltkrieg sein Land nicht aggressiv genug gegen Japan verteidigt hatte.
www.kalenderblatt.de/index.php?what=thma...
Ein Artikel zu Chiang Kai-shek mit einem Audio und weiterführenden Links auf den Seiten von "kalenderblatt.de".
www.time.com/time/asia/asia/magazine/199...
"TIMEasia" mit einem Artikel zu Chiang Kai-shek.
(Englisch)
1 |2
Zitat des Tages
    
Zitat des Tages
In jeder Epoche gibt es Menschen, die nicht wie jene denken, die nicht denken.
  > Marguerite Yourcenar
> RSS Feed
  > Hilfe
Wo wurde Jasmin Tabatabai geboren?
  Teheran
  München
  Islamabad