Kalenderblatt dw.com
Waffenstillstand im 1988: Waffenstillstand im "Golfkrieg" Höchstleistung 1980: Höchstleistung
Mission im All 1977: Mission im All VEBA-Aktien für Kleinaktionäre 1965: VEBA-Aktien für Kleinaktionäre
Unabhängigkeit Senegals 1960: Unabhängigkeit Senegals Baudelaire verurteilt 1857: Baudelaire verurteilt
König Wenzel abgesetzt 1400: König Wenzel abgesetzt
20.8.1960: Unabhängigkeit Senegals
Das westafrikanische Land Senegal proklamierte seine Unabhängigkeit. Nach vorübergehender englischer Besetzung war Senegal 1791 französisch; seit Ende des 19. Jahrhunderts gehörte es zu Französisch-Westafrika. 1954 gewährte Frankreich dem Land innere Autonomie. Die 1958 gegründete autonome Republik Senegal schloss sich mit der Schwesterrepublik Mali zu einer Föderation innerhalb der französischen Gemeinschaft zusammen. Léopold Sédar Senghor wurde der erste Staatspräsident des unabhängigen Senegal und blieb bis 1980 im Amt. Nach einer Verfassungsänderung aus dem Jahre 1963 wurde Senegal zur präsidialen Republik. Senghor trieb eine Außenpolitik der gemäßigten Blockfreiheit in enger Zusammenarbeit mit Frankreich.
www.auswaertiges-amt.de/diplo/de/Laender...
Das Auswärtige Amt der Bundesrepublik Deutschland mit zahlreichen Informationen zu dem westafrikanischen Land.
20.8.1857: Baudelaire verurteilt
Wegen Verhöhnung der öffentlichen Moral und Gefährdung der Sittlichkeit wurde der Schriftsteller Charles Baudelaire (1821-1867) von einem Pariser Gericht zu einer Geldstrafe verurteilt. In dem Gedichtzyklus "Les Fleurs du Mal" ("Die Blumen des Bösen") stellte er das Hässliche und Abnorme als ästhetische Kategorie neben das Schöne. Nach dem Urteil durften sechs Gedichte aus dem Zyklus nicht mehr veröffentlicht werden. Sein Werk erregte jedoch in den literarischen Salons großes Aufsehen und wurde sehr kontrovers diskutiert. Baudelaire gilt als Patriarch der Lyrik des Symbolismus und des Surrealismus. Er hatte entscheidenden Einfluss auf große Dichter wie Verlaine, Rimbaud, Mallarmé oder Rilke.
www.kirjasto.sci.fi/baudelai.htm...
Eine ausführliche Seite zu Leben und Werk Baudelaires.
(Englisch)
20.8.1400: König Wenzel abgesetzt
Die vier rheinischen Kurfürsten setzten den böhmischen und römisch-deutschen König Wenzel aus dem Hause Luxemburg ab. Am 21. August wählten sie in Rhens den Wittelsbacher Kurfürsten Ruprecht III. von der Pfalz zum neuen König. Wenzels Vater, Karl IV., hatte mit der Goldenen Bulle von 1356 das Wahlrecht gesetzlich geregelt: der jeweilige Herrscher wurde von den sieben Kurfürsten auserkoren und gewählt. So hatte Wenzel 1378 die Krone erhalten. Die Kurfürsten waren jedoch zunehmend unzufrieden mit Wenzels Herrschaft und warfen ihm Unfähigkeit bei der Lösung innerer Konflikte in Deutschland vor. Schließlich leiteten sie aus ihrem Recht, den König zu wählen auch das Recht, ihn abzusetzen, ab. Wenzel erkannte die Absetzung nicht an und behielt die Königskrone Böhmens bis 1419.
www.bautz.de/bbkl/w/wenzel_iv.shtml...
Eine Biografie Wenzels auf den Seiten des "Biographisch-Bibliographischen Kirchenlexikons".
1 |2
Zitat des Tages
    
Zitat des Tages
Das Leben ist kein Traum.
  > Salvatore Quasimodo
> RSS Feed
  > Hilfe
Wo bekamen die Kessler-Zwillinge ihr erstes Engagement?
  Kopenhagener "Tivoli"
  Pariser "Lido"
  Düsseldorfer "Palladium"