Kalenderblatt dw.de
Erste US-Außenministerin 1997: Erste US-Außenministerin Borg vom Tennis zurückgetreten 1983: Borg vom Tennis zurückgetreten
Tiefsee-Tauchrekord 1960: Tiefsee-Tauchrekord Jerusalem Hauptstadt Israels 1950: Jerusalem Hauptstadt Israels
1943: "Duke" Ellingtons Jazz-Opus 1928: "Schwejk" auf Piscator-Bühne
1814: "Rheinischer Merkur" Polen geteilt 1795: Polen geteilt
23.1.1997: Erste US-Außenministerin
Madeleine Albright wurde als oberste Diplomatin der Vereinigten Staaten vereidigt. Als erste Frau stand sie dem State Department vor - eine mächtige Position, die die Politikerin aber auch mit Charme ausfüllte. Die Demokratin hatte das Amt der Außenministerin unter Bill Clinton inne, bis dieser von George W. Bush 2001 im Präsidentenamt und Albright von Collin Powell abgelöst wurden. Albright, die Tochter des tschechischen Diplomaten Josef Körbel war 1948 mit elf Jahren ins Exil in die USA gekommen. In der Politik ist sie für die Demokratische Partei seit den 1970er-Jahren engagiert und war ab 1993 Vertreterin der USA bei der UNO. Nach dem Regierungswechsel 2001 gründete Madeleine Albright eine Consulting-Firma, ist Vorstandsmitglied des NDI (National Democratic Institute for International Affairs) und lehrt an der Georgetown School of Foreign Service.
secretary.state.gov/www/albright/albrigh...
Die offizielle Biografie Albrights auf den Seiten der US-Regierung.
(Englisch)
Zitat des Tages
    
Zitat des Tages
Wenn Frauenverführer wüssten, wie oft sie selbst die Verführten sind, wären sie sehr kleinlaut.
  > Jeanne Moreau
> RSS Feed
> iTunes RSS Feed
  > Hilfe
Wie hieß das Schiff, dessen Geschichte Eisenstein verfilmte ?
  U 96
  Potemkin
  Bounty
  Newsletter abonnieren
  Versenden Sie virtuelle Grüße