Kalenderblatt dw.com
Geraldine Chaplin 1944: Geraldine Chaplin Cees Nooteboom 1933: Cees Nooteboom
Kurt Sontheimer 1928: Kurt Sontheimer Primo Levi 1919: Primo Levi
Carl Friedrich Goerdeler 1884: Carl Friedrich Goerdeler Erich Heckel 1883: Erich Heckel
Peter Rosegger 1843: Peter Rosegger Friedrich Wöhler 1800: Friedrich Wöhler
31.7.1884: Carl Friedrich Goerdeler (†2.2.1945)
Deutscher Politiker. Goerdeler diente 1935 unter dem Reichskanzler Adolf Hitler als Reichskommisar für die Preisüberwachung und amtierte bis 1937 als Oberbürgermeister von Leipzig. Betroffen von der Manipulation des Rechts und der Rassenpolitik in Deutschland wandte er sich vom nationalsozialistischen Regime ab. Er hielt über Generaloberst Beck Kontakt zur militärischen Opposition und entwickelte politische Modelle für ein demokratisches Deutschland nach Hitler. Seine konservative Haltung isolierte Goerdeler. Vor dem Attentat auf Hitler am 20. Juli 1944 war die Geheime Staatspolizei (Gestapo) bereits auf den Opponenten aufmerksam geworden. Goerdeler wurde denunziert und am 12. August 1944 verhaftet. Am 8. September 1944 wurde er zum Tod verurteilt und am 2. Februar 1945 in Berlin-Plötzensee ermordet.
www.dhm.de/lemo/html/biografien/Goerdele...
Biografie des Politikers Goerdeler.
31.7.1883: Erich Heckel (†27.1.1970)
Deutscher Maler und Grafiker. Heckel studierte Architektur an der Technischen Akademie in Dresden. 1905 gründete er mit Karl Schmidt-Rottluff die Künstlervereinigung "Die Brücke". 1911 zog Heckel nach Berlin. Es kam zu zahlreichen Kontakten zwischen "Der Brücke" und der Künstler-Avantgarde Berlins. Heckel entwickelte einen prismatisch geprägten Mal-Stil, der 1913 "Die Brücke" spaltete. Zwischen 1903 und 1923 entstanden die "Tänzerin" (1909), das "Mädchen mit Turban" (1911) und die "Kniende am Stein" (1913). 1937 wurde sein Werk von den Nationalsozialisten als "entartete Kunst" diffamiert. Seine Bilder wurden aus Museen und Ausstellungen entfernt. Nach dem Zweiten Weltkrieg lehrte Heckel an der Akademie der Künste in Karlsruhe.
www.dhm.de/lemo/html/biografien/HeckelEr...
Heckels Biografie auf der Homepage des "Deutschen Historischen Museums".
www.germanexpressionism.com/printgallery...
Die Homepage "Deutsche Expressionisten" bietet eine Biografie Heckels.
(Englisch)
31.7.1843: Peter Rosegger (†26.6.1918)
Österreichischer Schriftsteller. Rosegger wurde in der Obersteiermark/Österreich geboren. Seine ersten literarischen Versuche schickte er bereits im Alter von 16 Jahren an die "Grazer Zeitung". Er erhielt ein Stipendium, das ihm ein Studium und Reisen nach Norddeutschland, Holland, Italien und in die Schweiz ermöglichte. Seine literarischen Werke veröffentlichte er unter dem Pseudonym Petri Kattenfeier. Roseggers Erzählungen waren von der Literatur Anzengrubers und Auerbachs beeinflusst und schildern - zum Teil mundartlich - Natur und Menschen seiner Heimat. Die bäuerliche Tradition inszenierte er als Gegengewicht zur Industriegesellschaft. Bekannt wurden auch sein autobiografischer Roman "Die Schriften des Waldschulmeisters"(1875) sowie die Erzählungen "Geschichten aus der Steiermark" (1871).
gutenberg.spiegel.de/autoren/rosegger.ht...
Peter Rosegger auf den Seiten von "Gutenberg Spiegel online".
www.bautz.de/bbkl/r/rosegger_p.shtml...
Biografie und Bibliografie des österreichischen Schriftstellers.
31.7.1800: Friedrich Wöhler (†23.9.1882)
Deutscher Chemiker. Wöhler studierte Medizin, Mineralogie und Chemie. 1827 fand er eine Methode zur Herstellung von metallischem Aluminium, in Form eines grauen Pulvers, durch Erhitzen von Aluminiumchlorid mit Kalium. 1828 gelang ihm die Isolierung von Beryllium sowie von Yttrium und 1856 von kristallinem Silicium. 1829 wurde Wöhler zum Professor an der Gewerbeschule in Berlin ernannt. 1835 wurde er als Professor für Medizin und Pharmazie an die Universität Göttingen berufen. Er erhielt 1836 einen Lehrstuhl für Chemie und Pharmazie. Seine bedeutendste Leistung war die 1828 vollzogene Synthese von Harnstoff aus Ammoniumcyanat, mit der die organische Synthese-Chemie begründet wurde.
chimie.scola.ac-paris.fr/sitedechimie/hi...
Dieses Internetangebot präsentiert einen Artikel Friedrich Wöhlers zur Synthese des Harnstoffes.
(Englisch)
scienceworld.wolfram.com/biography/Woehl...
Kurze Biografie des deutschen Chemikers.
(Englisch)
1 |2
Zitat des Tages
    
Zitat des Tages
Immer lernt der Kluge vom Dummen mehr als der Dumme vom Klugen.
  > Peter Rosegger
> RSS Feed
  > Hilfe
Wer verbirgt sich hinter dem Pseudonym Petri Kattenfeier?
  Karl May
  Peter Rosegger
  Ludwig Ganghofer