Kalenderblatt dw.com
Rita Mae Brown 1944: Rita Mae Brown Jean Thomas Ungerer 1931: Jean Thomas Ungerer
Heinz Galinski 1912: Heinz Galinski Claude Gustave Lévi-Strauss 1908: Claude Gustave Lévi-Strauss
Alberto Moravia 1907: Alberto Moravia Stefan Zweig 1881: Stefan Zweig
Friedrich Engels 1820: Friedrich Engels
28.11.1907: Alberto Moravia (†26.9.1990)
Eigentlich Alberto Pincherle, italienischer Schriftsteller.Moravias Romane gelten als psychologische Analyse des Zerfalls der bürgerlichen Welt. Sein erster Roman "Die Gleichgültigen" (1929), in denen er die Themen Sexualität, Geldgier und Dekadenz behandelte, machte ihn sofort berühmt. Während des Faschismus erhielt Moravia ab 1941 Schreibverbot und stand 1943 auf der Liste der zu verhaftenden Personen. Wegen der Freizügigkeit seiner Texte wurden fast alle seine Bücher 1952 von der katholischen Kirche auf den Index gesetzt. Moravia sympathisierte nach dem Krieg zeitweise mit dem Kommunismus engagierte sich in der Anti-Atomwaffenbewegung. 1984 wurde er als Unabhängiger auf der Liste der KPI ins Europaparlament gewählt.
www.kirjasto.sci.fi/moravia.htm...
Ein kurzer biografischer Abriss mit einer Auswahl der Werke Moravias.
28.11.1881: Stefan Zweig (†23.2.1942)
Österreichischer Schriftsteller. Zweig stammte aus einem begüterten Elternhaus. Seine Eltern ermöglichten ihm in seiner Jugend längere Bildungsreisen in viele Länder der Welt. 1938, nach der Annexion Österreichs, ging er nach England und von dort nach Brasilien. Zerbrochen an Heimatlosigkeit und dem Zustand der Welt, nahm er sich zusammen mit seiner Frau 1942 das Leben. Zweigs biografisch-essayistisches Hauptwerk, "Die Baumeister der Welt" (1935), umfasst historische Persönlichkeiten aus Kunst, Politik und Philosophie, darunter Hölderlin, Nietzsche, Stendhal und Maria Stuart. Die fünf historischen Miniaturen "Sternstunden der Menschheit" (1927) und die "Schachnovelle" (1941) zählen zu seinen meistgelesenen Werken.
www.bautz.de/bbkl/z/zweig_s.shtml...
Eine umfangreiche Biografie Stefan Zweigs.
www.die-leselust.de/buch/zweig_stefan_sc...
Eine Besprechung von Stefan Zweigs "Schachnovelle".
28.11.1820: Friedrich Engels (†5.8.1895)
Deutscher Philosoph, Industrieller und Politiker. Neben Karl Marx war er der führende Theoretiker des Kommunismus und Mitbegründer des Sozialismus. Engels führte zeitlebens ein Doppelleben: Zum einen war er als Textilfabrikant ein angesehener Unternehmer, zum anderen als Theoretiker der proletarischen Revolution ein entschiedener Gegner des kapitalistischen Systems. Zusammen mit Marx veröffentlichte er das "Kommunistische Manifest" (1848) und das grundlegende Werk des dialektischen Materialismus, "Das Kapital" (1867). Engels war für Marx und seine Familie die wichtigste finanzielle Stütze, da sie sonst mittellos gewesen wären. Nach dem Tod von Marx übernahm Engels die führende Rolle in der internationalen Arbeiterbewegung.
www.kalenderblatt.de/index.php?what=thma...
Die Seiten von "kalenderblatt.de" mit einem Eintrag zum 24.2.1848: "Kommunistisches Manifest".
1 |2
Zitat des Tages
    
Zitat des Tages
Wahnsinn ist, wenn man immer wieder das Gleiche tut, aber andere Resultate erwartet.
  > Rita Mae Brown
> RSS Feed
  > Hilfe
Wie heißt der Erfinder der Polaroid-Kamera?
  L.J.M. Daguerre
  Edwin Herbert Land
  Oskar Barnack