Kalenderblatt dw.com
Karl Lagerfeld 1938: Karl Lagerfeld Arthur Holly Compton 1892: Arthur Holly Compton
Elsa Schiaparelli 1890: Elsa Schiaparelli Franz Werfel 1890: Franz Werfel
H.D. 1886: H.D. Robert Koldewey 1855: Robert Koldewey
Charles Sanders Peirce 1839: Charles Sanders Peirce
10.9.1886: H.D. (†27.9.1961)
Eigentlich Hilda Doolittle, US-amerikanische Schriftstellerin. Ab 1911 in England lebend, begründete die Lyrikerin mit dem Dichter Ezra Pound und ihrem Ehemann Richard Aldington die Gruppe der "Imagisten", deren Stilrichtung sich durch kurze, präzise Gedichte in freier Form auszeichnete ("Sea Garden", 1916). Mit dem Band "The Walls Do Not Fall" (1944) wandte sich Doolittle vom Modernismus ab. Ihr späteres Werk war stark von der Psychologie Freuds geprägt und griff mythische Elemente einer idealisierten Antike auf ("Helen in Egypt", 1961). 1958 verfasste sie eine Denkschrift für Ezra Pound ("End to Torment"), und 1981 erschien postum "HERmione", ein Sammelband dreier Prosawerke mit Reflexionen über den Feminismus.
www.imagists.org/hd/...
Eine Linkliste zu Hilda Doolittle.
(Englisch)
www.english.uiuc.edu/maps/poets/g_l/hd/h...
Biografie Hilda Doolittles mit Online-Fassungen ausgewählter Gedichte und Audiofile einer Lesung der Lyrikerin.
(Englisch)
10.9.1855: Robert Koldewey (†2.4.1925)
Deutscher Archäologe. Nach einem Studium der Architektur, Archäologie und Kunstgeschichte zunächst als Architekt tätig, führte Koldewey 1885 auf der griechischen Insel Lesbos seine erste hauptberufliche Grabung durch und erregte durch die Anwendung neuer Methoden Aufmerksamkeit. Im Auftrag der Deutschen Orientgesellschaft leitete er von 1899 bis 1917 die Ausgrabungen von Babylon. Dabei legte er neben Tempeln und Palästen auch die Euphratbrücke frei. Eine Ruine im Nordwesten der Stadt deutete er als Grundmauern der Hängenden Gärten, eines der Sieben Weltwunder der Antike. Die Forschungsergebnisse veröffentlichte er 1913 in "Das wiedererstehende Babylon". Koldewey gilt als einer der Begründer moderner Grabungstechniken.
www.unmuseum.org/hangg.htm...
Beschreibung der Hängenden Gärten von Babylon.
(Englisch)
10.9.1839: Charles Sanders Peirce (†19.4.1914)
US-amerikanischer Mathematiker, Physiker und Philosoph. Als Astronom am Harvard Observatorium erforschte er die Photometrie, und als Physiker des "Coast and Geodetic Survey" begann er 1861 auf dem Gebiet der Pendelmessungen zu experimentieren. Ab 1864 lehrte Peirce in Boston und Harvard Logik und Philosophie, und 1877 vertrat er die USA beim Internationalen Kongress für Vermessungskunde. Er gehörte zudem zu den Begründern der philosophischen Theorie des Pragmatismus, die die Bedeutung der Dinge und die Wahrheit von Urteilen über ihre Zweckmäßigkeit beurteilt. Auf dem Gebiet der algebraischen Logik entwickelte er die "Peirce-Funktion", eine zweistellige Wahrheitswertfunktion. Durch seine triadische Zeichendefinition trug Peirce außerdem maßgeblich zur Entwicklung der Semiotik bei.
www.peirce.org/writings.html...
Online-Versionen ausgewählter Schriften von Charles Sanders Peirce.
(Englisch)
1 |2
Zitat des Tages
    
Zitat des Tages
Der emanzipierten Frau ins Stammbuch: Wer Ellbogen zeigt, kann auch Knie zeigen.
  > Karl Lagerfeld
> RSS Feed
  > Hilfe
Wer forderte 1966 den Boxweltmeister Muhammad Ali zum Titelkampf heraus?
  Gustav Scholz
  Max Schmeling
  Karl Mildenberger