Kalenderblatt dw.de
Michail Nikolajewitsch Baryschnikow 1948: Michail Nikolajewitsch Baryschnikow Ilja Grigorjewitsch Ehrenburg 1891: Ilja Grigorjewitsch Ehrenburg
Jerome David Kern 1885: Jerome David Kern Berta Morena 1878: Berta Morena
Wilhelm II. von Preußen 1859: Wilhelm II. von Preußen Lewis Carroll 1832: Lewis Carroll
Friedrich Wilhelm Josef von Schelling 1775: Friedrich Wilhelm Josef von Schelling Wolfgang Amadeus Mozart 1756: Wolfgang Amadeus Mozart
27.1.1891: Ilja Grigorjewitsch Ehrenburg (†31.8.1967)
Russischer Schriftsteller. Neben seiner Tätigkeit als Journalist und Romanautor verfasste er Gedichte, Kurzgeschichten, Essays und Reisebeschreibungen. Ehrenburgs Werk ist von der Phase der Liberalisierung in der Sowjetunion nach dem Tode Stalins geprägt. Obwohl überzeugter Kommunist übte er in seinen Romanen, wie in dem satirisch-grotesken Roman "Tauwetter" (1952), Kritik am bestehenden System. Der Titel des Romans war namensgebend für die Periode in der sowjetischen Literatur nach Stalins Tod. Ein Zeitdokument für das 20. Jahrhundert ist die Autobiografie "Menschen, Jahre, Leben" von 1962, in der er u.a. das Verhalten der russischen Intelligenzia während der Stalin-Ära kritisiert. Wegen dieser Haltung wurde er 1963, als sich das "Tauwetter" umkehrte, zensiert.
www.kirjasto.sci.fi/eburg.htm...
Ein Artikel zu Leben und Werk Ehrenburgs.
(Englisch)
Zitat des Tages
    
Zitat des Tages
Die Mathematik gehört zu jenen Äußerungen menschlichen Verstandes, die am wenigsten von Klima, Sprache oder Traditionen abhängen.
  > Ilja Grigorjewitsch Ehrenburg
> RSS Feed
> iTunes RSS Feed
  > Hilfe
Welcher deutsche Monarch floh 1918 in die Niederlande?
  Friedrich II.
  Wilhelm II.
  Friedrich III.
  Newsletter abonnieren
  Versenden Sie virtuelle Grüße