Kalenderblatt dw.com
Agnès Varda 1928: Agnès Varda Julius Axelrod 1912: Julius Axelrod
Inge Meysel 1910: Inge Meysel Benny Goodman 1909: Benny Goodman
Elly Beinhorn 1907: Elly Beinhorn Howard Hawks 1896: Howard Hawks
Hermine Körner 1882: Hermine Körner Michail Bakunin 1814: Michail Bakunin
30.5.1910: Inge Meysel (†10.7.2004)
Deutsche Schauspielerin. Die Tochter einer dänischen Protestantin und eines jüdischen Kaufmannes wurde in Berlin geboren. Nach Abschluss der Schauspielschule war sie 1930 zum ersten Mal auf der Bühne in Zwickau zu sehen. Ihr Schauspielengagement am Renaissance-Theater in Berlin dauerte nur knapp ein Jahr: Inge Meysel fiel als Halbjüdin unter das Auftrittsverbot, dass die Nationalsozialisten 1933 verhängten. Von 1945 bis 1955 spielte sie am Thalia-Theater in Hamburg. In den 1960er Jahren begann die überaus erfolgreiche Karriere der Charakterdarstellerin im deutschen Fernsehen. Mit Joseph Offenbach an ihrer Seite spielte sie in der TV-Serie "Die Unverbesserlichen". Aus dieser Zeit stammt die Betitelung "Mutter der Nation", mit der sie immer gerne kokettierte. Inge meysel war zweimal verheiratet und bekannte sich öffentlich zu ihrer Bisexualität. Sie engagierte sich ihr Leben lang gesellschaftspolitisch und erhielt mehrere Auszeichnungen.
www.prisma-online.de/tv/person.html?pid=...
Eine kurze Biografie Inge Meysels.
www.faz.net/s/RubF7538E273FAA4006925CC36...
Ein Nachruf auf Inge Meysel auf den Seiten der "FAZ".
Zitat des Tages
    
Zitat des Tages
Diejenigen, die immer nur das Mögliche fordern, erreichen gar nichts.
  > Michail Bakunin
> RSS Feed
  > Hilfe
Für die Erforschung welchen Hormons erhielt Julius Axelrod 1970 den Nobelpreis?
  Testosteron
  Östrogen
  Adrenalin