Kalenderblatt dw.com
Gerhard Schröder 1944: Gerhard Schröder Jószef Antall 1932: Jószef Antall
Johannes Mario Simmel 1924: Johannes Mario Simmel Billie Holiday 1915: Billie Holiday
Gustav Landauer 1870: Gustav Landauer Charles Fourier 1772: Charles Fourier
William Wordsworth 1770: William Wordsworth
7.4.1944: Gerhard Schröder
Deutscher Politiker und Bundeskanzler a. D. Gerhard Schröder wurde im lippischen Mossenberg geboren. Sein Vater fiel während des Rumänien-Feldzuges im Zweiten Weltkrieg. Die Familie lebte in einfachsten Verhältnissen. Nach einer kaufmännischen Ausbildung arbeitete Schröder in einer Eisenwarenhandlung. Im Abendstudium holte er die fehlende Schulausbildung nach. Ein Jurastudium schloss sich an. Nach seinem Studium wurde der niedergelassene Anwalt zum Vorsitzenden der Jugendorganisation der Sozialdemokratischen Partei Deutschlands (SPD) gewählt. Nach einem Intermezzo als Abgeordneter im Bundestag engagierte sich Schröder in Niedersachsen. 1990 zum Ministerpräsidenten ernannt, regierte der SPD-Mann das Bundesland bis 1998. In diesem Jahr war der Politiker als SPD-Spitzenkandidat bei der Bundestagswahl angetreten, die die Sozialdemokraten gewannen. Bis 2005 war Gerhard Schröder in einer Koalition mit BÜNDNIS 90/ Die Grünen Kanzler der Bundesrepublik Deutschland.
www.bundestag.de/mdb/bio/S/schroge0.html...
Die Website des Deutschen Bundestages bietet eine Biografie des deutschen Kanzlers a.D.
www.dhm.de/lemo/html/biografien/Schroede...
Das "Deutsche Historische Museum" mit einer Beschreibung des Lebens des Bundeskanzlers.
Zitat des Tages
    
Zitat des Tages
Ich schreibe nicht für die Ewigkeit; dieses elitäre Getue scheißt mich an.
  > Johannes Mario Simmel
> RSS Feed
  > Hilfe
Wer war Hauptvertreter des utopischen Sozialismus?
  Walter Ulbricht
  Gregor Gysi
  Charles Fourier