Kalenderblatt dw.com
Willi Stoph 1914: Willi Stoph Georg Picht 1913: Georg Picht
Ida Ehre 1900: Ida Ehre Friedrich Adler 1879: Friedrich Adler
Gustav Noske 1868: Gustav Noske Franz Boas 1858: Franz Boas
Ferdinand II. 1578: Ferdinand II.
9.7.1900: Ida Ehre (†16.2.1989)
Deutsche Schauspielerin, Intendantin und Regisseurin. Ida Ehre wuchs in Wien als Jüdin auf. Nach der höheren Schule ging sie als Stipendiatin an die k.k. Akademie für Musik und Darstellende Kunst und schloss ihre Ausbildung mit Auszeichnung ab. Nach mehreren Stationen in der in- und ausländischen Provinz wurde sie 1930 an das Berliner Lessing-Theater engagiert. 1933 belegten sie die Nazis mit einem Berufsverbot. Ihr Versuch, 1939 nach Chile auszuwandern, scheiterte - das Auswandererschiff wurde kurz vor der chilenischen Küste zurück nach Hamburg beordert. Sie überlebte das Konzentrationslager Fuhlsbüttel und gründete gleich nach Kriegsende die Hamburger Kammerspiele. Dort wirkte sie als Intendantin, Regisseurin und Schauspielerin.
www.taz.de/pt/2002/06/28/a0241.nf/text...
Ein Artikel zu Ida Ehre und einer Ausstellung über sie.
www.dhm.de/lemo/objekte/pict/NeueHerausf...
Ida Ehre bei der Gedenkfeier im Bundestag anlässlich des 50. Jahrestages der "Reichspogromnacht".
Zitat des Tages
    
Zitat des Tages
Früher zeigte man im Film die Dame ohne Unterleib. Heute zeigt man den Unterleib der Dame.
  > Ida Ehre
> RSS Feed
  > Hilfe
Wie viele Male gewann Martina Navratilova in Wimbledon?
  Vier Mal
  Neun Mal
  Nie
  Newsletter abonnieren
  Versenden Sie virtuelle Grüße