Kalenderblatt dw.com
Ivan Illich 1926: Ivan Illich Joan Aiken 1924: Joan Aiken
Henry Ford II 1917: Henry Ford II Kenzo Tange 1913: Kenzo Tange
Antonin Artaud 1896: Antonin Artaud Oskar Schlemmer 1888: Oskar Schlemmer
Anton Bruckner 1824: Anton Bruckner François René Vicomte de Chateaubriand 1768: François René Vicomte de Chateaubriand
4.9.1924: Joan Aiken (†4.1.2004)
Britische Schriftstellerin. Die Autorin, Tochter des Dichters Conrad Potter Aiken (1889-1973), schrieb im Alter von fünf Jahren ihre ersten Gedichte und Gruselgeschichten. Einen ersten literarischen Erfolg konnte sie mit 17 Jahren feiern, als die britische Rundfunkanstalt BBC ihre Kurzgeschichten im Kinderprogramm ausstrahlte. Seit 1961 ist die ehemalige Bibliothekarin, Redakteurin und Werbetexterin freiberufliche Schriftstellerin. Neben Kinder- und Jugendbüchern, für die sie 1969 den renommierten Literaturpreis "Guardian Award" erhielt, verfasst sie Schauergeschichten und Psychothriller. Im Mittelpunkt ihrer mit Humor und überraschenden Wendungen versehenen Kriminalromane stehen zumeist Frauen. Von der Kritik wird Joan Aiken daher oft mit Patricia Highsmith und Margaret Millar verglichen.
webpages.marshall.edu/~pbostic/author.ht...
Fanpage über Joan Aiken mit Biografie und Bibliografie.
(Englisch)
www.locusmag.com/1998/Issues/05/Aiken.ht...
Interview mit Joan Aiken im Science Fiction-Literaturmagazin "Locus".
(Englisch)
Zitat des Tages
    
Zitat des Tages
Wenn ich Narr genug wäre, noch an das Glück zu glauben, so würde ich es in der Gewohnheit suchen.
  > François René Vicomte de Chateaubriand
> RSS Feed
  > Hilfe
Wann wurde Los Angeles gegründet?
  1874
  1781
  1901