Kalenderblatt dw.de
Bob Marley 1945: Bob Marley François Truffaut 1932: François Truffaut
Lothar-Günther Buchheim 1918: Lothar-Günther Buchheim Ronald Reagan 1911: Ronald Reagan
Wladyslaw Gomulka 1905: Wladyslaw Gomulka Irmgard Keun 1905: Irmgard Keun
Joseph Frings 1887: Joseph Frings Christopher Marlowe 1564: Christopher Marlowe
6.2.1905: Irmgard Keun (†5.5.1982)
Deutsche Schriftstellerin. Irmgard Keun wurde zu Beginn der 1930er Jahre mit ihren Romanen "Gilgi, eine von uns" und "Das kunstseidene Mädchen" bekannt. Beide Werke wurden verfilmt, jedoch schon 1933 verboten. Keun emigrierte 1936, kehrte aber 1940 unter falschem Namen nach Deutschland zurück und lebte bis Kriegsende in der Illegalität. In den folgenden dreißig Jahren arbeitete sie, vom Literaturbetrieb und der Öffentlichkeit weitestgehend vergessen, für den Rundfunk und fürs Kabarett. Literarische Versuche aus dieser Zeit blieben ohne größere Resonanz. Mit der Neuauflage ihrer beiden Romane im Jahr 1979 wurde sie erneut populär. 1981, ein Jahr vor ihrem Tod, erhielt sie den renommierten Marieluise-Fleißer-Preis.
www.fembio.org/frauen-biographie/irmgard...
Ein Eintrag zu Leben und Werk der Schriftstellerin.
de.wikipedia.org/wiki/Irmgard_Keun...
Die Seiten von "Wikipedia.de" mit einem Artikel über Irmgard Keun.
Zitat des Tages
    
Zitat des Tages
Männer sind zu allem fähig, aber zu nichts zu gebrauchen.
  > Irmgard Keun
> RSS Feed
> iTunes RSS Feed
  > Hilfe
Welcher Staat führte 1935 das Frauenwahlrecht ein?
  Großbritannien
  Schweden
  Türkei
  Newsletter abonnieren
  Versenden Sie virtuelle Grüße