Kalenderblatt dw.com
Cornelia Funke 1958: Cornelia Funke Christine Brückner 1921: Christine Brückner
Olivier Messiaen 1908: Olivier Messiaen Gertrud Kolmar 1894: Gertrud Kolmar
Nelly Sachs 1891: Nelly Sachs Adolf Loos 1870: Adolf Loos
Arnold Wilhelm von Bode 1845: Arnold Wilhelm von Bode Emily Elizabeth Dickinson 1830: Emily Elizabeth Dickinson
10.12.1894: Gertrud Kolmar (†2.3.1943)
Eigentlich Gertrud Chodziesner, deutsche Lyrikerin. Die Cousine des Philosophen Walter Benjamin war eine unzeitgemäße Lyrikerin: Ihrer Klugheit und Selbstständigkeit standen ihre Bereitschaft zu unterordnender Hingabe und ihre Fähigkeit zu leidenschaftlicher Liebe gegenüber. Liebe und Verlangen sind auch die Themen ihres ersten Gedichtbandes (1917). In die Gedichte des zweiten Bandes von 1934 floss ihre starke Bindung an ihre deutsche Heimat ein. Die Neigung zur Naturflucht dominierte die Verse ihres dritten Bandes (1938). Die jüdische Dichterin war nach 1933 der Verfolgung, Zwangsarbeit und Deportation ausgesetzt. Ihre Spuren verloren sich 1943 in Auschwitz. Im Februar 2000 wurde ihr Theaterstück "Nacht" in Düsseldorf uraufgeführt - 57 Jahre nach ihrem Tod.
www.hvl.shuttle.de/finkenkrug/ort/kultur...
Biografisches zu Gertrud Kolmar, zudem Fotos und ein Gedicht.
Zitat des Tages
    
Zitat des Tages
Wer im Dunkeln sitzt, zündet sich einen Traum an.
  > Nelly Sachs
> RSS Feed
  > Hilfe
In welcher Stadt fand die erste deutsche Automobilausstellung statt?
  München
  Stuttgart
  Berlin
  Newsletter abonnieren
  Versenden Sie virtuelle Grüße