Kalenderblatt dw.com
Sophia Loren 1934: Sophia Loren Rudolf August Oetker 1916: Rudolf August Oetker
Alexander Mitscherlich 1908: Alexander Mitscherlich Hans Bernhard Scharoun 1893: Hans Bernhard Scharoun
Jelly Roll Morton 1885: Jelly Roll Morton Upton Sinclair 1878: Upton Sinclair
Matthias Erzberger 1875: Matthias Erzberger
20.9.1934: Sophia Loren
Eigentlich Sofia Scicolone, italienische Filmschauspielerin. Sophia Loren wurde in Rom geboren. 1950 begann sie als Komparsin in Mervyn LeRoys "Quo Vadis?". Ihre erste größere Rolle spielte sie bei Giovanni Roccardi in "Weiße Frau in Afrika" (1952). Der Opern-Film "Aida" (1953) führte zur Begegnung mit Carlo Ponti, den sie 1957 heiratete. Mitte der 1950er Jahre gingen Loren und Ponti nach Hollywood. Aber weder der Film "Der Knabe auf dem Delphin" (1956) noch "Stolz und Leidenschaft" (1957) brachten den Durchbruch. In Italien gelang ihr mit De Sicas "Und dennoch leben sie" ein Erfolg. Sophia Loren erhielt den Schauspielerpreis in Cannes und einen Oscar. Der italienische Regisseur Ettore Scola inszenierte die Charakterdarstellerin an der Seite von Marcello Mastroianni in "Ein besonderer Tag". 1995 spielte sie in "Der dritte Frühling" neben Walter Matthau und Jack Lemmon.
www.sophialoren.com/...
Die offizielle Website der italienischen Schauspielerin.
(Englisch)
www.prisma-online.de/tv/person.html?pid=...
Eine Biografie der Schauspielerin.
Zitat des Tages
    
Zitat des Tages
Um sich zu schlagen, ist Schwäche. Mit Worten zu treffen, zeigt Stärke.
  > Sophia Loren
> RSS Feed
  > Hilfe
Wann fand die "Kanonade von Valmy" statt?
  Am 20. September 1792
  Am 20. September 1813
  Am 20. September 1675