Kalenderblatt dw.com
Ivan Illich 1926: Ivan Illich Joan Aiken 1924: Joan Aiken
Henry Ford II 1917: Henry Ford II Kenzo Tange 1913: Kenzo Tange
Antonin Artaud 1896: Antonin Artaud Oskar Schlemmer 1888: Oskar Schlemmer
Anton Bruckner 1824: Anton Bruckner François René Vicomte de Chateaubriand 1768: François René Vicomte de Chateaubriand
4.9.1824: Anton Bruckner (†11.10.1896)
Österreichischer Komponist und Organist. Aus einer Lehrerfamilie stammend, arbeitete er zunächst als Schulgehilfe und wurde 1848 Organist am Stift Sankt Florian im heimatlichen Ansfelden. Von 1855 bis 1868 war er Domorganist in Linz, wo er drei Messen und die Sinfonie Nr. 1 c-moll komponierte. Nebenbei studierte er in Wien Musiktheorie und wurde 1868 Professor am Wiener Konservatorium, 1875 Lektor an der Universität und 1878 Hoforganist. Konzertreisen führten ihn nach Paris, London und in die Schweiz, wo er als Organist gefeiert wurde. Obwohl Bruckner auch ein umfangreiches kirchenmusikalisches Werk hinterließ, gilt der Anhänger Richard Wagners vor allem als einer der bedeutendsten Sinfoniker des 19. Jahrhunderts.
w3.rz-berlin.mpg.de/cmp/bruckner.html...
Anton Bruckners Leben und Werk.
(Englisch)
Zitat des Tages
    
Zitat des Tages
Wenn ich Narr genug wäre, noch an das Glück zu glauben, so würde ich es in der Gewohnheit suchen.
  > François René Vicomte de Chateaubriand
> RSS Feed
  > Hilfe
Wann wurde Los Angeles gegründet?
  1781
  1901
  1874