Kalenderblatt dw.com
Jacqueline Bouvier Kennedy Onassis 1929: Jacqueline Bouvier Kennedy Onassis Baruch Samuel Blumberg 1925: Baruch Samuel Blumberg
Jacques Piccard 1922: Jacques Piccard Aenne Burda 1909: Aenne Burda
Malcolm Lowry 1909: Malcolm Lowry Karl Popper 1902: Karl Popper
Marcel Duchamp 1887: Marcel Duchamp Ernst Cassirer 1874: Ernst Cassirer
Ludwig Feuerbach 1804: Ludwig Feuerbach
28.7.1902: Karl Popper (†17.9.1994)
Österreichisch-britischer Philosoph. 1928 promovierte er und unterrichtete danach als Hauptschullehrer in Wien. 1934 erschien sein Buch "Logik der Forschung. Zur Erkenntnistheorie der modernen Naturwissenschaft". Von 1935 bis 1937 hielt er sich in England auf und unternahm Reisen durch Europa. Von 1937 bis 1945 lebte er in der Emigration in Neuseeland, wo er Dozent für Philosophie an der Universität in Christchurch war. 1945 erschien sein Buch "Die offene Gesellschaft und ihre Feinde", das in 26 Sprachen übersetzt wurde. 1946 kehrte er nach England zurück und wurde Professor an der University of London. Als Begründer des Kritischen Rationalismus vertrat Popper die Idee, dass man sich der Wahrheit und den wissenschaftlichen Erkenntnissen nur durch Experimente nähern könne.
www.eeng.dcu.ie/~tkpw/...
Das "Karl Popper Web" bietet ausführliche Informationen zu Leben und Werk des Philosophen.
(Englisch)
Zitat des Tages
    
Zitat des Tages
Der Mensch ist, was er isst.
  > Ludwig Feuerbach
> RSS Feed
  > Hilfe
In welchem Jahr starb Jacqueline Bouvier Kennedy Onassis?
  1963
  1994
  1975