Kalenderblatt dw.com
Carl Bildt 1949: Carl Bildt Jürgen W. Möllemann 1945: Jürgen W. Möllemann
Jacques Derrida 1930: Jacques Derrida Robert Bruce Merrifield 1921: Robert Bruce Merrifield
Iris Murdoch 1919: Iris Murdoch Walter Benjamin 1892: Walter Benjamin
Vilfredo Pareto 1848: Vilfredo Pareto
15.7.1892: Walter Benjamin (†27.9.1940)
Deutscher Literaturkritiker und Schriftsteller. Benjamin gilt als der bedeutendste deutsche Literaturkritiker der ersten Hälfte des Zwanzigsten Jahrhunderts. Er studierte unter anderem in Freiburg und München Philosophie und arbeitete danach als Autor. Die Habilitation Benjamins, der mit Theodor Adorno und Bertolt Brecht befreundet war, wurde 1928 von der Universität Frankfurt aufgrund der unkonventionellen Arbeitsweise des Autors abgelehnt. Nach der Machtergreifung der Nationalsozialisten emigrierte er zuerst nach Paris und versuchte 1940, über Spanien in die USA zu fliehen. Als seine Pläne scheiterten und seine Auslieferung an die Gestapo bevorstand, beging Benjamin an der französisch-spanischen Grenze Selbstmord. Sein einflussreichstes Werk ist der 1936 veröffentlichte Aufsatz "Das Kunstwerk im Zeitalter seiner technischen Reproduzierbarkeit".
www.wbenjamin.org/walterbenjamin.html...
Homepage des "Walter Benjamin Research Syndicate" mit umfangreichen Information zu Leben und Werk des Schriftstellers.
(Englisch)
www.dhm.de/lemo/html/biografien/Benjamin...
Ausführliche Biografie Benjamins auf den Seiten des "Deutschen Historischen Museums".
Zitat des Tages
    
Zitat des Tages
Der Begriff des Fortschritts ist in der Idee der Katastrophe zu fundieren. Dass es 'so weiter' geht, ist die Katastrophe.
  > Walter Benjamin
> RSS Feed
  > Hilfe
Wie heißt die Hauptstadt von Gabun?
  Libreville
  Freetown
  Pleasantville
  Newsletter abonnieren
  Versenden Sie virtuelle Grüße