Kalenderblatt dw.com
Martti Ahtisaari 1937: Martti Ahtisaari Wolfgang Koeppen 1906: Wolfgang Koeppen
Anna Achmatowa 1889: Anna Achmatowa Ernst Rowohlt 1887: Ernst Rowohlt
Werner Krauss 1884: Werner Krauss August Borsig 1804: August Borsig
Joséphine de Beauharnais 1763: Joséphine de Beauharnais
23.6.1889: Anna Achmatowa (†5.3.1966)
Russische Lyrikerin. Achmatowa gilt als eine der bedeutendsten russischen Dichterinnen. Sie stand in der Tradition Puschkins und verband in ihrer Lyrik volkstümliche, moderne, klassische und biblische Elemente. Mit den Gedichtband "Abend" (1912) und "Rosenkranz" (1914) trat sie erstmals an die Öffentlichkeit. Insbesondere durch die beiden Gedichtzyklen "Poem ohne Held" (1942-1963) und "Requiem" (1935-1961) wurde Achmatowa zur lyrischen Repräsentantin der Sowjetunion. Im Zyklus "Poem ohne Held" reflektiert sie den Umbruch von der zaristischen zur sowjetischen Gesellschaft. Das "Requiem" hingegen spricht von den Leiden unter der stalinistischen Gewaltherrschaft. Ein jahrzehntelanges Veröffentlichungsverbot in der Sowjetunion taten ihrer Popularität keinen Abbruch.
www.zeit.de/archiv/2000/40/200040_l-achm...
Ein Artikel zu den Liebesgedichten der Anna Achmatowa auf den Seiten der Wochenzeitung "Die Zeit".
www.litlinks.it/ax/achmatowa.htm...
Eine Linksammlung zu Anna Achmatowa.
Zitat des Tages
    
Zitat des Tages
Wer die Versuchung nicht kennt, ein Buch zu klauen, der verdient auch keine Freiexemplare.
  > Ernst Rowohlt
> RSS Feed
  > Hilfe
Vientiane ist die Hauptstadt welchen Landes?
  Myanmar
  Kambodscha
  Laos