Kalenderblatt dw.com
Klaus Michael Grüber 1941: Klaus Michael Grüber Karl Valentin 1882: Karl Valentin
Natalia Sergejewna Gontscharowa 1881: Natalia Sergejewna Gontscharowa Carl Gustav Freiherr von Mannerheim 1867: Carl Gustav Freiherr von Mannerheim
Alfred Vierkandt 1867: Alfred Vierkandt François Quesnay 1694: François Quesnay
4.6.1882: Karl Valentin (†9.2.1948)
Eigentlich Valentin Ludwig Fey, deutscher Komiker. Valentin wurde in München geboren. Er machte erst eine Schreinerlehre, bevor er sich 1902 entschloss, eine Münchner Komikerschule zu besuchen. An der Volkssängerbühne im "Frankfurter Hof" feierte er ab 1908 zusammen mit seiner Partnerin Liesl Karlstadt, seine größten Erfolge. In hintergründigen und selbst verfassten Parodien zeigte er das Liebenswerte des hilflosen Menschen in verzwickten Alltagssituationen. Zu seinen bekannten Stegreifkomödien gehören unter anderem "Der Firmling", "Aquarium" und "Der Tod in der Eisdiele". Neben Bertolt Brecht spielte er eine der Hauptrollen in dem surrealistischen Film "Mysterien eines Frisiersalons" (1922/1923) . Karl Valentin starb in München.
www.valentin-musaeum.de/...
"Besichtigung auch bei Regenschein" - Die Homepage des "Valentin-Musäums" in München.
www.dhm.de/lemo/html/biografien/Valentin...
Das "Deutsche Historische Museum" präsentiert auf seinen Seiten diese Biografie des Münchener Bühnenkünstlers.
Zitat des Tages
    
Zitat des Tages
Wissen Sie schon, dass man ein weiches Ei nicht als Zahnstocher benutzen soll?
  > Karl Valentin
> RSS Feed
  > Hilfe
Wie hieß der "Eiserne Gustav" mit bürgerlichem Namen?
  Gustav Hartmann
  Gustav Eiser
  Gustav Eismann