Kalenderblatt dw.com
Volker Schlöndorff 1939: Volker Schlöndorff Bernhard Heisig 1925: Bernhard Heisig
Sin-Itiro Tomonaga 1906: Sin-Itiro Tomonaga Harry Buckwitz 1904: Harry Buckwitz
Alexandra Kollontaj 1872: Alexandra Kollontaj Joseph Haydn 1732: Joseph Haydn
René Descartes 1596: René Descartes Pius IV. 1499: Pius IV.
31.3.1939: Volker Schlöndorff
Deutscher Regisseur. Schlöndorff wurde in Wiesbaden geboren. Er begann seine Karriere als Assistent der Regisseure Malle, Jean-Pierre Melville und Alain Resnais. Seinen ersten Erfolg feierte er mit dem Film "Der junge Törless" (1966), für den er die "Filmbänder in Gold" in den Kategorien "Bester Film", "Beste Regie" und "Bestes Drehbuch" erhielt. Ihm wurden der "Filmkritiker-Preis" in Cannes und der "Deutsche Filmpreis" verliehen. Bekannt wurde er durch die Filme "Die verlorene Ehre der Katharina Blum", den er zusammen mit Margarethe von Trotta 1975 drehte, "Die Blechtrommel" (1978), "Tod eines Handlungsreisenden" (1984) und "Homo Faber" (1990). Schlöndorff ist als Leiter der Babelsberger Filmstudios an der Popularisierung des Deutschen Films beteiligt.
www.kinoweb.de/filme/Unhold/film04.html...
Die "Kinoweb"-Site präsentiert die Biografie Schlöndorffs und stellt seinen Film "Der Unhold" (1996) vor.
www.3sat.de/3sat.php?http://www.3sat.de/...
Eine Hommage an den "Meister der anspruchsvollen Literaturverfilmung".
Zitat des Tages
    
Zitat des Tages
Dubium sapientiae initium - Zweifel ist der Weisheit Anfang.
  > René Descartes
> RSS Feed
  > Hilfe
Auf welchem Gebiet erhielt der Japaner Sin-Itiro Tomonaga 1965 den Nobelpreis?
  Chemie
  Medizin
  Physik