Kalenderblatt dw.com
Tracy Chapman 1964: Tracy Chapman Eric Clapton 1945: Eric Clapton
Warren Beatty 1937: Warren Beatty Sergej W. Iljuschin 1894: Sergej W. Iljuschin
Vincent van Gogh 1853: Vincent van Gogh Paul Verlaine 1844: Paul Verlaine
Robert Wilhelm Bunsen 1811: Robert Wilhelm Bunsen Moses Maimonides 1135: Moses Maimonides
30.3.1844: Paul Verlaine (†8.1.1896)
Französischer Dichter. Paul Verlaine gilt als Wegbereiter des Symbolismus. Diese literarische Richtung arbeitete mit vieldeutigen sprachlichen Zeichen, die auf sprachlich schwer oder gar nicht Artikulierbares hinweisen sollten. Er nutzte den Rhythmus der Sprache, um Stimmungen, wie Melancholie oder Sehnsucht, sprachlich zu verdichten. Sein Werk hatte großen Einfluss auf die gesamte moderne Dichtung. Verlaine war befreundet mit Arthur Rimbaud, den er betrunken während eines Streits anschoss. Er wurde verurteilt und musste zwei Jahre ins Gefängnis. Der alkoholkranke Dichter konnte sich nach seiner Entlassung nicht mehr in ein bürgerliches Leben eingliedern. Als seine wichtigsten Werke gelten "Saturn. Gedichte" (1866) und "Galante Feste" (1869), "Frauen" (1890) und "Lieder ohne Worte" (1895).
www.diplomatie.gouv.fr/label_france/DEUT...
Die Homepage des französischen Außenministeriums präsentiert eine Hommage an Verlaine.
www.kirjasto.sci.fi/verlaine.htm...
Zu Leben und Werk Verlaines.
(Englisch)
Zitat des Tages
    
Zitat des Tages
Nichts tut der Seele besser, als jemandem seine Traurigkeit abzunehmen.
  > Paul Verlaine
> RSS Feed
  > Hilfe
Um welches Körperteil Vincent van Goghs ranken sich noch immer hartnäckige Gerüchte?
  Fuß
  Ohr
  Hand