Kalenderblatt dw.com
10.4.1993: Chris Hani ermordet
Am 10. April 1993 wurde Chris Hani, der Generalsekretär der Kommunistischen Partei Südafrikas ermordet. Die Attentäter stammten aus rechtsextremen Kreisen. Chris Hani galt nach Nelson Mandela als einer der einflussreichsten Politiker in Südafrikas. Der Mord löste schwere Unruhen in Südafrika aus, die den friedlichen Übergang des Landes zur Demokratie gefährdeten.
10.4.1987: Sportlerin Birgit Dressel gestorben
Wer siegt, steht oft unter dem Verdacht, dies mit unsportlichen Mitteln erreicht zu haben. Aber nicht allein der sportliche Wettbewerb wird durch Doping bedroht: In Gefahr bringen sich vor allem die Dopingsünder selbst - wie der Tod der Siebenkämpferin Birgit Dressel am 10. April 1987 zeigt.
10.4.1975: Libanon vor dem Bürgerkrieg
Am 10. April 1975 kam es im Libanon zu blutigen Auseinandersetzungen zwischen links-orientierten Moslems und Anhängern der christlichen Falange-Partei. Die Ausschreitungen weiteten sich schnell zu einem Bürgerkrieg aus.
10.4.1241: Die Mongolen in Europa
Am 10. April 1241 wurde das Heer des Ungarn-Königs Belá von mongolischen Truppen vernichtend geschlagen. Damit war für die Mongolen der Weg bis an die Donau und nach Dalmatien frei.
Zitat des Tages
    
Zitat des Tages
Es gehört zu den vielen Merkwürdigkeiten des Lebens, dass der Mensch um so bissiger wird, je weniger Zähne er hat.
  > Stefan Heym
> RSS Feed
  > Hilfe
Wer ernannte Adolf Hitler zum Reichskanzler?
  Paul von Hindenburg
  Ernst Thälmann
  Friedrich Ebert