Kalenderblatt dw.de
28.1.1938: Rosemeyer verunglückt
Bei einem Rekordversuch auf der Autobahn Frankfurt-Darmstadt verunglückt der 28-jährige Rennfahrer Bernd Rosemeyer tödlich. Sein Wagen wird bei einer Geschwindigkeit von 400 Stundenkilometern von einem Windstoß erfasst und gegen die Böschung geschleudert.
28.1.1918: Trotzki beendet Krieg
Nach zähen Verhandlungen zwischen Deutschland und Russland lehnte Leo Trotzki, der sowjetische Delegierte, den von den Deutschen diktierten Friedensvertrag ab. Der Krieg wurde dennoch nicht fortgesetzt: Die russische Armee hatte sich aufgelöst.
28.1.1900: Deutscher Fußballbund gegründet
Vertreter von 86 deutschen Fußballvereinen gründeten in Leipzig den Deutschen Fußballbund. Sein Ziel war es zunächst, die Spielregeln in ganz Deutschland zu vereinheitlichen.
28.1.1077: Gang nach Canossa
Das Ende eines erbitterten Streits zwischen Papst und König: Papst Gregor VII. war bereit, den Kirchenbann gegen den römisch-deutschen König Heinrich IV. aufzuheben - der König war zuvor zur Burg des Papstes nach Canossa gepilgert und hatte dort drei Tage lang Buße getan.
Zitat des Tages
    
Zitat des Tages
Eine Frau, die glaubt intelligent zu sein, beansprucht die gleichen Rechte wie ein Mann. Eine Frau, die intelligent ist, verzichtet darauf.
  > Sidonie-Gabrielle Colette
> RSS Feed
> iTunes RSS Feed
  > Hilfe
Welcher deutsche König wurde vom Papst in Canossa schwer gedemütigt?
  Heinrich I.
  Heinrich IV.
  Heinrich III.
  Newsletter abonnieren
  Versenden Sie virtuelle Grüße