Kalenderblatt dw.com
Erster Weltraumspaziergang 1965: Erster Weltraumspaziergang Weltbank am Start 1946: Weltbank am Start
Märchen aus Hollywood 1924: Märchen aus Hollywood Frieden zwischen Polen und Russland 1921: Frieden zwischen Polen und Russland
Liberale Verfassung in Spanien 1812: Liberale Verfassung in Spanien Kaiser ärgert Kirche 1229: Kaiser ärgert Kirche
18.3.1965: Erster Weltraumspaziergang
Als erster Mensch verließ der Kosmonaut Alexej Leonow eine Raumkapsel im All und schwebte zehn Minuten in einer Entfernung von fünf bis zehn Metern vom Raumschiff im Weltraum. Mit dieser Sensation unterstrich die Sowjetunion ihren Vorsprung in der bemannten Raumfahrt vor den USA. Leonow hatte den Auftrag, das Raumschiff durch die Luftschleuse zu verlassen. Ohne Stabilisierungsmöglichkeit drehte er sich bald um die eigene Achse. Noch schwieriger war der Wiedereinstieg. Der Raumanzug hatte sich durch das Vakuum ausgedehnt und nun passte Leonow nicht mehr durch die Luftschleuse. Durch Druckreduzierung im Anzug gelang ihm dann der Einstieg.
www.spiegel.de/sptv/special/0,1518,13229...
Auf dieser Seite des Nachrichtenmagazins "Der Spiegel" können informative Details sowjetisch/russischen Raumfahrt abgerufen werden.
18.3.1946: Weltbank am Start
Die so genannte Weltbank, eigentlich Internationale Bank für Wiederaufbau und Entwicklung, nahm an diesem Tag in Washington ihre Geschäfte auf. Sie war 1944 zusammen mit dem Internationalen Währungsfonds (IWF) auf der Konferenz von Bretton Woods geschaffen worden. Ihr Ziel ist es, die ökonomische Entwicklung durch Vergabe langfristiger, projektbezogener Darlehen wieder aufzubauen und anzuregen. Die Kredite der Weltbank sollen an staatliche Institutionen, Unternehmen und Organisationen fließen, wenn diese am privaten Kapitalmarkt nicht zu annehmbaren Bedingungen zu bekommen sind. Die Weltbank muss selbst Kredite aufnehmen, um die Darlehen gewähren zu können.
www.bpb.de/popup_lemmata.html?guid=KLASR...
Auf den Seiten der Bundeszentrale für politische Bildung lexikalische Einträge zur Weltbank, zum IWF tec.
18.3.1924: Märchen aus Hollywood
Der Stummfilm "Der Dieb von Bagdad" von Raoul Walsh wurde in den USA uraufgeführt und begeisterte die Zuschauer mit üppiger Ausstattung und raffinierter Technik. Das Hollywood-Märchen aus 1001 Nacht war mit zwei Millionen Dollar Produktionskosten der bis dahin kostspieligste Film der Traumfabrik. Douglas Fairbanks brillierte in der Titelrolle mit artistischer Körperbeherrschung. Nicht nur der tricktechnisch fliegende Teppich trug zum großen Erfolg des Films bei. Entscheidender war wohl, dass Fairbanks im ersten Teil des Films mit nacktem Oberkörper auftrat. Der Film prägte den Abenteuer-Film Hollywoods und wurde zum Stummfilmklassiker.
us.imdb.com/Name?Walsh,+Raoul...
Raoul Walsh in der "Internet Movie Database"
(Englisch)
us.imdb.com/Name?Fairbanks,+Douglas...
Douglas Fairbanks in der "Internet Movie Database"
(Englisch)
18.3.1921: Frieden zwischen Polen und Russland
In Riga unterzeichneten Polen und Sowjetrussland einen Friedensvertrag. Während des polnisch-russischen Krieges, der von April bis Oktober 1920 dauerte, hatte Polen militärische Hilfe von Frankreich bekommen, und konnte so den Angriff der Roten Armee bei Warschau aufhalten. Auch mit Rumänien hatte Polen ein Militärbündnis geschlossen. Trotz anfänglicher Erfolge musste sich die Rote Armee später aus polnischem Gebiet zurückziehen. Im Frieden von Riga wurde die polnische Grenze rund 250 km östlich der so genannten Curzon-Linie gezogen. Das bedeutete für Sowjetrussland, den Westen Weißrusslands und der Ukraine an Polen abzutreten.
www.auswaertiges-amt.de/diplo/de/Laender...
Die Seiten des Auswärtigen Amtes der Bundesrepublik Deutschland mit Informationen zu Polen.
studyrussian.com/history/geschichte.html...
Eine Seite zur russischen Geschichte.
1 |2
Zitat des Tages
    
Zitat des Tages
Was für eine vorzügliche Einrichtung, dass die Gedanken nicht als sichtbare Schrift über unsere Stirne laufen.
  > Christa Wolf
> RSS Feed
  > Hilfe
Wer schrieb "Maria Magdalene"?
  Gotthold Ephraim Lessing
  Jeremias Gotthelf
  Christian Friedrich Hebbel
  Newsletter abonnieren
  Versenden Sie virtuelle Grüße