Kalenderblatt dw.com
Präsident Putin 2000: Präsident Putin 1991: "Oscars" für Costner-Film
Stasi und RAF 1991: Stasi und RAF Unabhängiges Bangladesch 1971: Unabhängiges Bangladesch
Viermächte-Abkommen über Berlin 1970: Viermächte-Abkommen über Berlin Päpstliche Sozialenzyklika 1967: Päpstliche Sozialenzyklika
Wiederbewaffnung der Bundesrepublik 1954: Wiederbewaffnung der Bundesrepublik Sozialistinnen gegen Krieg 1915: Sozialistinnen gegen Krieg
26.3.2000: Präsident Putin
Wladimir Putin gewann die russischen Präsidentschaftswahlen. Der studierte Jurist aus Sankt Petersburg (früher Leningrad) hatte von 1975 bis 1990 für den sowjetischen Geheimdienst (KGB) in der Auslandsaufklärung gearbeitet. 1991 wurde Putin stellvertretender Oberbürgermeister von Sankt Petersburg und 1996 stellvertretender Leiter der Verwaltung der Angelegenheiten des Präsidenten Jelzin in Moskau. Im August 1999 ernannte Boris Jelzin Putin zum Ministerpräsidenten. Nach Jelzins Rücktritt wurde Putin geschäftsführender Präsident und am 26. März 2000 russischer Präsident.
www.dhm.de/lemo/html/biografien/PutinWla...
Eine Biografie Putins auf den Seiten des "Deutschen Historischen Museums".
news.bbc.co.uk/1/hi/world/europe/415124....
Die Seiten der "BBC News online" mit einem Artikel zum Aufstieg Putins.
(Englisch)
26.3.1991: "Oscars" für Costner-Film
Das Epos "Der mit dem Wolf tanzt" gewann sieben "Oscars". Costner, der in dem Film mitspielte und gleichzeitig Regie führte, wurde für seine Leistung als "Best Director" ausgezeichnet. Mit einem geringen Budget von rund 18 Millionen Dollar wurde der revisionistische Western in South-Dakota mit zahlreichen indianischen Schauspielern gedreht. Der Streifen bemüht sich, die Beziehungen zwischen Weißen und Indianern realistisch darzustellen und typische Western-Klischees zu vermeiden. "Der mit dem Wolf tanzt" wurde entgegen den Erwartungen vieler Kritiker zu einem Erfolg an der Kinokasse und leitete eine Wiederbelebung des Western-Genres ein.
www.kevincostner.com/...
Die Homepage des Mimen.
(Englisch)
www.twoeg.fsnet.co.uk/...
Eine Seite mit Bio- und Filmografie Kevin Costners.
(Englisch)
26.3.1991: Stasi und RAF
In Karlsruhe wurde an diesem Tag den Verdacht bestätigt, dass das ehemalige Ministerium für Staatsicherheit der Deutschen Demokratischen Republik (DDR) mit der terroristischen "Rote Armee Fraktion" (RAF) sympathisierte: Die Stasi hatte nicht nur Mitglieder dieser Gruppe an Waffen ausgebildet, sondern verhalf zehn RAF-Aussteigern, die 1990 verhaftet wurden, zu einer neuen Identität in der DDR zu Beginn der 1980er Jahre.
www.bstu.bund.de/nn_715068/DE/Home/homep...
Die Bundesbeauftragte für die Unterlagen des Staatssicherheitsdienstes der ehemaligen Deutschen Demokratischen Republik online.
www.wdr.de/tv/recht/urteile/leitsatz/rl0...
Der "Ratgeber Recht" des Westdeutschen Rundfunks (WDR) informiert auf dieser Seite, warum ehemalige Stasi-Mitarbeiter bezüglich ihrer RAF-Aktivitäten nicht strafbar wurden.
26.3.1971: Unabhängiges Bangladesch
Nach heftigen Protesten der Bevölkerung und einer militärischen Antwort der west-pakistanischen Armee riefen am 26. März 1971 bengalische Nationalisten in Ost-Pakistan die Volksrepublik Bangladesch aus. Die Unabhängigkeitserklärung war eine Reaktion auf die Vorherrschaft der Zentralregierung, die nach Ansicht der Bengalis die Belange des Ostens nicht genügend berücksichtigte. Obwohl die "Awami League" bei den Wahlen alle Parlamentssitze des Gebietes gewonnen hatte, scheiterten Verhandlungen über eine eigenständige Verwaltung der Region. Nach heftigen Kämpfen intervenierte Indien im November 1971 zugunsten der Bengalis. Einen Monat später gaben die pakistanischen Truppen auf und besiegelten damit endgültig die Unabhängigkeit Bangladeschs.
www.auswaertiges-amt.de/diplo/de/Laender...
Umfangreiche Informationen über Bangladesch auf den Seiten des Auswärtigen Amtes der Bundesrepublik Deutschland.
1 |2
Zitat des Tages
    
Zitat des Tages
Jede Dummheit findet einen, der sie macht.
  > Tennessee Williams
> RSS Feed
  > Hilfe
Wer führte in dem 2006 verfimten Roman "Das Parfum" von Patrick Süskind Regie?
  Volker Schlöndorff
  Steven Spielberg
  Tom Tykwer
  Newsletter abonnieren
  Versenden Sie virtuelle Grüße